IFENIUS BLOG

Was das Google Page Experience Update für Ihre Website bedeutet

Wenn Sie Erfahrung mit Suchmaschinenoptimierung (SEO) haben, wissen Sie, dass es sich auszahlt, mit den Google-Rankingfaktoren vertraut zu sein. Die Google-Ranking-Faktoren bestimmen, wie hoch oder niedrig Ihre Website in den Suchergebnissen rangiert, daher ist es wichtig, für sie zu optimieren.

Im Allgemeinen sind die Ranking-Faktoren jedoch etwas schwierig zu ermitteln, da Google sich darüber ausschweigt, was genau es für das Ranking von Seiten verwendet. Es gibt jedoch eine Ausnahme: das Google Page Experience Update. Google hat sehr deutlich gemacht, wie sich diese Aktualisierung auf das Ranking auswirkt, und Ihr Unternehmen sollte sich das zunutze machen.

Was ist also das Google Page Experience Update und was bedeutet es für Ihr Unternehmen? Lesen Sie weiter und finden Sie es heraus!

Was das Google Page Experience Update für Ihre Website bedeutet

Page Experience ist ein wichtiges Update, das Google an seinem Ranking-Algorithmus vorgenommen hat und das im März 2022 abgeschlossen sein soll. Durch die Aktualisierung wird die Website-Erfahrung zu einem Google-Rankingfaktor.

Im Grunde ist die Seitenerfahrung ein Maß für die positiven oder negativen Erfahrungen eines Nutzers auf einer Seite. Google verwendet verschiedene Kriterien, um dies zu beurteilen, auf die wir weiter unten eingehen werden. Das Ziel der Aktualisierung ist es, Seiten zu belohnen, die den Nutzern ein positives Erlebnis bieten.

Obwohl die Seitenerfahrung bei ihrer Veröffentlichung kein großes Aufsehen erregt hat, ist sie doch bedeutender, als manche Leute denken. Google hat angedeutet, dass es sich um einen wichtigen Ranking-Faktor handelt und nicht nur um einen Tie-Breaker.

Welche Seitenerlebnissignale sind in der Aktualisierung enthalten?

Obwohl das Seitenerlebnis technisch gesehen ein einziger Rankingfaktor ist, unterteilt Google es in vier primäre Seitenerlebnissignale. Jedes dieser Signale trägt zur Gesamtbewertung der Seitenerfahrung bei, die das Ranking bestimmt.

Hier finden Sie einen Überblick über jedes einzelne Signal!

1. Core Web Vitals

Die Ladegeschwindigkeit von Seiten ist seit langem ein wichtiger Faktor für das Google-Ranking. Doch während sie früher nur indirekt dazu beitrug – langsam ladende Seiten hielten Nutzer vom Besuch ab, was zu niedrigeren Rankings führte – wurde die Seitengeschwindigkeit durch das Page Experience-Update zu einem direkten Ranking-Signal.

Genauer gesagt, berücksichtigt Google die Seitengeschwindigkeit in Form von Core Web Vitals, die aus drei Hauptelementen bestehen:

Largest contentful paint (LCP)

Largest contentful paint (LCP) misst, wie lange es dauert, bis der größte Teil des Inhalts einer Seite geladen ist. Wenn eine Seite also mehrere Textabsätze, ein Bild und ein Video enthält – von denen das Video das größte ist -, konzentriert sich die LCP nur darauf, wie lange es dauert, bis das Video geladen ist.

Google gibt an, dass Sie versuchen sollten, Ihre LCP bei 2,5 Sekunden oder weniger zu halten.

First input delay (FID)

Die erste Eingabeverzögerung (FID) konzentriert sich auf die Interaktivität. Genauer gesagt misst sie, wie lange es dauert, bis eine Seite reagiert, wenn ein Benutzer auf etwas klickt, während sie noch geladen wird.

Angenommen, Sie öffnen eine neue Seite und klicken während des Ladevorgangs auf eine Schaltfläche. Die Zeit, die die Seite braucht, um diese Aktion zu verarbeiten, ist die FID der Seite. Google gibt an, dass es am besten ist, die FID bei 100 Millisekunden oder weniger zu halten.

Cumulative layout shift (CLS)

Die kumulative Layoutverschiebung (CLS) schließlich untersucht, wie stark Ihre Seite während des Ladevorgangs hin und her springt. Vielleicht ist Ihnen das schon einmal begegnet: Sie laden eine Seite und wollen gerade auf etwas klicken, aber plötzlich wird ein neues Element darüber geladen und schiebt es weiter nach unten auf der Seite.

Diese Art von ruckartigem Ladevorgang ist extrem frustrierend, und deshalb möchte Google natürlich Websites belohnen, die dieses Problem vermeiden. Je weniger Ruckeln beim Laden Ihrer Seite auftritt, desto zufriedener ist Google, und desto höher werden Sie eingestuft.

2. Mobil Freundlichkeit

Bis zu einem gewissen Grad war die Mobilfreundlichkeit bereits ein wichtiger Google-Rankingfaktor. Das liegt daran, dass Google einen Mobile-First-Index verwendet, d. h. Websites werden auf der Grundlage ihres mobilen Formats eingestuft. Eine Website ohne mobiles Format – oder eine, die von den Nutzern auf dem Handy nicht gerne besucht wird – würde also nicht gut platziert werden.

Mit dem Page-Experience-Update wird die Mobilfreundlichkeit jedoch zu einem direkten Ranking-Faktor und ist damit wichtiger denn je. Google hat erkannt, dass die Menschen heute mit mobilen Geräten im Internet surfen, und möchte Websites belohnen, die für mobile Geräte optimiert sind.

Der beste Weg zur Optimierung für Mobilgeräte ist die Verwendung von responsivem Design, bei dem die Elemente auf der Seite so umstrukturiert werden, dass sie auf den Bildschirm passen, auf dem sie angezeigt werden.

3. HTTPS

Der nächste Punkt auf unserer Liste der Seitenerfahrungssignale ist HTTPS. HTTPS ist ein Protokoll, das Sie auf Ihrer Website verwenden können, um sie sicherer zu machen. Viele Websites verwenden ein einfaches HTTP-Protokoll, aber da es keine Garantie dafür gibt, dass diese Websites sicher sind, werden sie von Google nicht so hoch eingestuft.

Wenn Google jedoch sieht, dass eine Website HTTPS verwendet, erkennt es, dass dies ein besseres Google-Website-Erlebnis bedeutet. Daher belohnt es diese Websites, indem es sie in den Suchergebnissen höher einstuft.

4. Keine aufdringlichen Interstitials

Schließlich bewertet und stuft Google Websites auf der Grundlage des Vorhandenseins aufdringlicher Interstitials ein. Aufdringliche Werbeeinblendungen sind Seitenelemente, die die Nutzer daran hindern, auf andere Teile der Seite zuzugreifen. Im Allgemeinen handelt es sich dabei um Dinge wie Pop-ups, die den Seiteninhalt verdecken.

Genauer gesagt stört sich Google an Werbeeinblendungen, die Nutzer zwingen, eine Anzeige zu sehen, bevor sie ihren Inhalt sehen können. Wenn Ihre Website ein Popup-Fenster enthält, wenn Nutzer eine Seite verlassen wollen, sollte das Ihrem Ranking nicht schaden. Belästigen Sie die Nutzer aber nicht mit Pop-ups, bevor sie Ihre Inhalte überhaupt sehen können.

Was bedeutet das Page Experience-Update für Ihr Unternehmen?

Nachdem wir nun alle Signale für das Seitenerlebnis behandelt haben, die in der Aktualisierung enthalten sind, ist es an der Zeit, die Dinge abzuschließen, indem wir eine letzte Frage beantworten: Was bedeutet das Google Page Experience Update für Ihr Unternehmen?

Kurz gesagt bedeutet es, dass Sie einige Zeit damit verbringen müssen, die oben genannten Elemente in Ihre SEO zu integrieren. Eine gute SEO-Kampagne sollte die meisten dieser Punkte bereits berücksichtigen, aber wenn Ihre Website in einem dieser Bereiche zu wünschen übrig lässt, sollten Sie sie unbedingt neu optimieren. Genauer gesagt, können Sie:

  • Weiterleitungen einschränken (um die Seitengeschwindigkeit zu verbessern)
  • Webseiten im Cache speichern (um die Seitengeschwindigkeit zu erhöhen)
  • Responsive Design verwenden
  • HTTPS verwenden
  • Aufdringliche Einblendungen vermeiden

Wenn Sie die oben genannten Schritte befolgen, sollten Sie keine Probleme mit einer Verschlechterung Ihres Seiten-Rankings aufgrund von Page Experience haben.

Wie ifenius media Ihnen helfen kann, die Google-Nutzererfahrung für Ihre Website zu optimieren?

Sind Sie bereit, Ihre Google-Website zu optimieren und in den Rankings nach oben zu kommen? Wenn ja, dann lassen Sie sich von ifenius media helfen! Wir haben mehr als viele Referenzen von zufriedenen Kunden, Sie können also sicher sein, dass Sie bei unserer Agentur in guten Händen sind.

Mit unseren SEO-Services erhalten Sie Hilfe bei der Optimierung Ihrer Webinhalte für die Page Experience und viele andere Google-Rankingfaktoren. Außerdem erhalten Sie einen spezialisierten Kundenbetreuer, der Sie über alles, was wir für Ihr Marketing tun, auf dem Laufenden hält.

Um zu starten, kontaktieren Sie uns noch heute online!